Sicherheit und Vertrauen sind entscheidende Themen für Kinder und Jugendliche

Im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung haben Forscher*innen der Goethe Universität Frankfurt knapp 3.500 Schüler*innen dazu befragt, wie es ihnen in Deutschland geht und was ihre Nöte sind. 

Insbesondere in Bezug auf Sicherheit und Gewalt sind die Antworten teilweise erschreckend. Zu Hause fühlen sich zwar die meisten der befragten Kinder und Jugendlichen sicher – knapp neun Prozent jedoch nicht. Im Lebensraum Schule gilt dies sogar für ein Viertel der Befragten. Viele Schüler*innen beklagen, dort im vergangenen Monat gehänselt, absichtlich gehauen oder ausgegrenzt worden zu sein. Auffällig ist den Forscher*innen zufolge, dass der Anteil von Grundschulkindern mit diesen Erfahrungen bei knapp 30 Prozent liegt – höher als in anderen Schulformen.

Das zeigt, dass der Bedarf an Gewaltprävention – insbesondere an Grundschulen – weiterhin hoch ist. Mit Unterstützung von Förderern wie der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover führt der !Respect e.V. Konflikttrainingsprojekte in der Primarstufe durch – damit sich alle Kinder sicher und wohl fühlen und Lernen in der Grundschule Spaß macht.

Titelseite der Bertelsmann-Studie
Titelseite der Bertelsmann-Studie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0