Die 10 Ziele sozialen Lernens – die ersten !Respect-Erklärvideos mit Übungen hierzu sind fertig

!Respect stellt Schulen, an denen man Sozialtrainings durchführt, anschauliches Material für die pädagogische Arbeit mit Kindern zur Verfügung. Zahlreiche Übungen und Spiele aus dem !SocialSkills-Programm sind auf der !Respect-Website ausführlich beschrieben. Die Anleitungen können in einem passwortgeschützten Bereich angesehen werden und stehen dort auch zum Download bereit.

Bisher waren die Übungen, mit denen sich mit viel Spiel, Spaß und Bewegung Empathie, Konflikt- und Teamfähigkeit, Toleranz etc. stärken lassen, ausschließlich in Form von sogenannten Handbuchblättern beschrieben: Kurzbeschreibungen mit aussagestarken Bildern aus dem Schulalltag.

Vorder- und Rückseite eines Handbuchblattes
Vorder- und Rückseite eines Handbuchblattes

Eine gute Ergänzung hierzu sind nun die neuen !Respect-Erklärvideos. Mit Unterstützung der Stiftung Münster Sparda-Bank West hat !Respect damit begonnen, kurze Filme zu produzieren, in denen Übungen aus dem !SocialSkills-Programm in zwei bis drei Minuten kurz erklärt werden.

Bisher sind die Kurzfilme "Elektroauto Fahren", "Mit dem Floß über das saure Meer" und "Die Schlange" entstanden. Nach und nach sollen Videos zu anderen Spielen und Übungen dazukommen.

Neu ist auch die Kategorisierung der !SocialSkills-Übungen. Diese werden in Zukunft entsprechend der 10 Ziele sozialen Lernens von !Respect eingeteilt. Zu diesen zählen z.B. Kooperation, Vertrauen, Konflikt und Mitgefühl.

Neben den Erklärvideos ist auch die Illustration der 10 Ziele sozialen Lernens von der Stiftung Münster Sparda-Bank West gefördert worden (Grafik: Claudia Esser)
Neben den Erklärvideos ist auch die Illustration der 10 Ziele sozialen Lernens von der Stiftung Münster Sparda-Bank West gefördert worden (Grafik: Claudia Esser)

Die neue Kategorisierung soll es Lehrer*innen und Pädagog*innen erleichtern, Übungen zu finden, die ihren Lernzielen entsprechen. Besteht beispielsweise Anlass, die Empathie der Kinder zu stärken, findet man unter dem Stichwort "Mitgefühl" den Film "Elektroauto Fahren". In dem Video wird die Übung dann in gut zwei Minuten praxistauglich erklärt.

Neben Lehrer*innen und Pädagog*innen möchte man mit den Kurzfilmen auch die Zielgruppe der Eltern erreichen: Im Rahmen der !Respect-Infoabende für Eltern und Erziehungsberechtigte können dann ggf. ein oder zwei dieser kurzen Videos gezeigt werden, um anhand der dort erklärten Übungen die !Respect-Maßnahme besser als bisher veranschaulichen zu können.

Die Illustrationen für die Kategorisierung nach den 10 Zielen sozialen Lernens von !Respect stammen von Claudia Esser von der Agentur manusfactur. Sie hat auch die !Respect-Erklärvideos konzeptionalisiert und die ersten Filme erstellt. In Zusammenarbeit mit der Dorstener Grafikerin entstand auch schon das !Respect-Stopp-Regel-Plakat.

Unter www.respect-in-school.de/lehrmaterialien-auszuege/ findet man auszugsweise einige Spiele und Übungen von !Respect auch ohne Login-Zugangsdaten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0